Dauerbrand oder Zeitbrand - Was bedeutet das? 

Diese Frage stellen Endkunden in letzter Zeit immer wieder, besonders in Bezug auf Kaminöfen. Wobei Sie befürchten, nur Dauerbrandöfen ununterbrochen betreiben zu dürfen.


Dauerbrand ist ein Begriff aus der technischen Produktnorm DIN EN 13240 und beschreibt die Fähigkeit, den Abbrand mit einmaliger Brennstoffaufgabe und einmaliger, extrem gedrosselter (Luft-)Einstellung je nach Brennstoffart bis zu 12 Stunden strecken zu können.

Die Einteilung als Zeitbrand- oder Dauerbrandfeuerstätte sagt dabei nichts über die mögliche tägliche Betriebsdauer aus. Selbstverständlich können Dauerbrand- und Zeitbrandfeuerstätten ohne zeitliche Einschränkung ununterbrochen betrieben werden.

"Feuerstätten für den gelegentlichen Betrieb" (= baurechtliche Einteilung) hingegen sind vor allem klassisch offene Kamine, die nicht einmal die Mindestanforderung im Bezug auf den Wirkungsgrad erfüllen.
-haben aber nichts mit den Begriffen Dauerbrand oder Zeitbrand zu tun

 

 
Copyright © 2008 by Webdesignoffice.de